Viele Dampfer und gerade auch Einsteiger fragen sich bestimmt, wie die E-Zigarette eigentlich funktioniert. Wie genau entsteht also der Dampf aus der E-Zigarette?

Nun, für jemanden der elektronische Fachkenntnisse mit bringt, wird das sehr einfach zu verstehen sein. Doch nicht jeder bringt solche Voraussetzungen mit und möchte vielleicht trotzdem verstehen, was da passiert.

In diesem Artikel erklären wir euch so einfach wie möglich, wie eine E-Zigarette funktioniert und was die wichtigsten Funktionen sind. Wir gehen auf jede Komponente ein.

Auch interessant: Wie gefährlich ist die E-Zigarette?

Funktion der E-Zigarette: Übersicht

Folgendes Bild gibt euch eine kleine Übersicht der Grundfunktionen der elektronischen Zigarette.

E-Zigarette Funktion/Komponenten
Komponenten einer E-Zigarette

Der Aufbau der E-Zigarette ist relativ einfach gestaltet. Jedes dieser Teile hat eine bestimmte Funktion. Auf dem Bild seht ihr eine auseinandergebaute E-Zigarette. Natürlich ist dieses Bild nur ein Beispiel. Es gibt jede Menge unterschiedlicher Modelle in verschiedenen Größen.

Die E-Zigarette besteht also aus folgenden Komponenten:

  • Akkuträger
  • Base
  • Verdampferkopf bzw. Coil
  • Tank
  • Drip Tip

Einfach erklärt wird durch den Akkuträger eine Spannung zur Verfügung gestellt, wodurch im Verdampferkopf ein Strom fließt. Im Verdampferkopf befindet sich ein Draht, der etwas Watte umwickelt. Diese Watte ist in Liquid getränkt, welches bei Erhitzung verdampft und so inhaliert wird. Der Tank sorgt für Nachschub von Liquid. Zu guter Letzt wäre da noch das Drip Tip, also das Mundstück.

eVic-VT
Akkuträger der eVic-VT

Spannungsversorgung: Akkuträger

Der Akkuträger stellt der E-Zigarette die Spannung zur Verfügung, die benötigt wird, um später anhand des Stroms den Dampf zu erzeugen. Akkuträger gibt es in vielen verschiedenen Bauformen. Im Akkuträger selbst befindet sich, wie der Name schon sagt, ein Akku.

Je nachdem, wie der Dampfer seinen Dampf erzeugen will, muss der Akkuträger angepasst werden. Besonders viel Dampf benötigt auch einen größeren Akku, denn viel Dampf funktioniert nur mit großem Akku.

Base

In der Base oder Basis wird der Verdampferkopf reingeschraubt. Sie sorgt außerdem für einen Nachfluss des Liquids. Mit den meisten Basen kann man außerdem die Luftzufuhr regulieren.

Verdampferkopf/Coil – Wie funktioniert er?

Ein sehr wichtiges aber auch fehleranfälliges Teil ist der Verdampferkopf. Er ist wohl das größte Verschleißteil einer E-Zigarette. Die Funktion des Verdampferkopfes ist simpel. Er hat einen Plus und einen Minus Pol (Spannung kommt vom Akku). An diese Pole wird der Heizdraht angeschlossen, welcher unter normalen Bedingungen zwischen 80°C und 300°C heiß wird. Außerdem umwickelt dieser Draht eine Watte, die das Liquid aus dem Tank aufsaugt. Bei Erhitzung des Liquids entsteht der Dampf. Siehe hier: Liquid selber mischen.

Auch Verdampferköpfe gibt es in vielen verschiedenen Formen. Sie erfüllen je nach Anforderung die technischen Spezifikationen. Je größer, desto mehr Dampf.

Verdampferköpfe
Unterschiedliche Coils

Wie bereits erwähnt, ist das Funktionieren dieser Verdampferköpfe wichtiger Bestandteil der E-Zigarette. Bei solch hohen Erhitzungen kommt es schnell zum Verschleiß und der Verdampferkopf kokelt. Hier bekommst du Hilfe, falls der Dampf kokelig schmeckt.

Somit muss er öfter getauscht bzw. gereinigt werden.

Der Tank

E-Zigaretten Tanks

Auch den Tank gibt es in vielen Ausführungen und Größen.

Wer den ganzen Tag unterwegs ist und nicht ständig seinen Tank nachfüllen möchte, wird sich wohl einen größeren Tank zulegen müssen. Anfänger kaufen sich zu Beginn erst einen kleineren Tank, was auch verständlich ist.

Die gängigen Größen besitzen ein Volumen von 2 ml bis 10 ml.

Unten am Tank wird der Verdampferkopf reingeschraubt. Ferner besitzt der Tank in der Mitte das „Röhrchen“, wo der Dampf nach oben aus dem Verdampferkopf gezogen wird.

Ohmsches Gesetz

Keine Angst, man muss das nicht kennen, um Dampfer zu sein. Wer aber tiefer in die Dampfer-Physik eingreifen und z.B. seine Coils selber wickeln will, der sollte versuchen zu verstehen, was genau bei der Dampf-Erzeugung innerhalb der E-Zigarette passiert und wie das funktioniert.

U=R*I hat jeder mal gehört und eigentlich auch jeder hatte es in Physik. Aber wie war das nochmal mit Spannung, Widerstand und Strom?

Stellt euch zwei Eimer vor. Der eine ist voll mit Wasser und der andere nicht. Das Wasser stellt Ladungsträger (Elektronen) dar. Wir haben hier einen Potentialunterschied, dieser Unterschied ist die Spannung.

Jetzt stellt euch vor, wir bauen vom einen zum anderen Eimer ein Rohr, wodurch das Wasser fließen kann. Je nachdem, wie dick das Rohr ist bzw. was für einen Durchmesser es hat, können wir so den Widerstand bestimmen.

Das Wasser, was durch das Rohr fließt, ist der Strom. Er wird bestimmt durch die Menge an Wasser und dem Druck auf dem Rohr. Der Strom erzeugt letztendlich die Hitze, die den Draht in der E-Zigarette zum Glühen bringt.

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz