Die Reinigung und Pflege des Verdampfers ist das A und O. Nicht nur aus hygienischen Gründen, sondern auch, weil sich nach der Zeit Rückstände vom Liquid und Dampf bilden, die den Geschmack beeinflussen können.

Wer oft die Geschmäcker der Liquids wechselt und über Wochen vergisst, seine E-Zigarette zu säubern, wird oft eine geschmackliche Veränderung feststellen. Diese Veränderung ist in den meisten Fällen nicht positiv zu bewerten.

Wie oft sollten die E-Zigarette und der Tank gereinigt werden?

Verdampfer reinigen

Das hängt stark vom Dampfverhalten ab. Dauernucklern ist zu empfehlen, die E-Zigarette und somit auch den Tank einmal pro Woche zu reinigen. „Normale“ Dampfer können es auch mal auf zwei bis drei Wochen hinschieben. Sicherlich ist es nicht schlimm, wenn man seinen Verdampfer „nur“ einmal im Monat oder alle zwei Monate reinigt, aber nach einer gewissen Benutzung wird es eklig.

Der Verdampferkopf wird generell einfach erneuert. Wer möchte, darf diesen aber auch mit reinigen.

Empfehlung: Spätestens beim Tausch des Verdampferkopfes sollte/könnte man seine E-Zigarette reinigen.

Anleitung: So reinigt ihr euren Verdampfer richtig und Schritt für Schritt

Grobe Reinigung

E-Zigarette reinigen
Unter Wasser reinigen
  1. Baut eure E-Zigarette erst mal auseinander. Heißt: Vom Akkuträger (sofern vorhanden) abschrauben, DripTip runter, Coil runter, Tank entleeren (z.B. mit einer Spritze aussaugen).
  2. Wascht alle Teile erst mal grob und gründlich unter fließendem Wasser durch. Schnappt euch jedes Teil (NICHT den Akkuträger waschen!) und putzt den groben Dreck mit euren Händen ab (so wie es geht). Als Beispiel haben wir uns hier für den Aspire Nautilus entschieden. Achtung: Wer möchte, darf den Verdampferkopf mit waschen, dieser muss anschließend aber lange trocknen. Unten dazu mehr…
  3. Nehmt euch ein paar Wattestäbchen und reinigt damit den Tank von innen gründlich durch. Versucht ebenfalls, mit dem Wattestäbchen in die „Luftdurchführung“ zu gelangen. Sollte diese zu eng sein, lasst es lieber.
  4. Ferner solltet ihr die Base auch mit einem Wattestäbchen reinigen. Dreht und drückt es dabei gründlich in alle Ecken und Lücken.
  5. DripTip nicht vergessen. Geht mit einem Wattestäbchen in die Durchführung und dreht ordentlich.

 

Base reinigen
Base ebenfalls reinigen
Tank reinigen
Tank mit Wattestäbchen reinigen

 

 

 

 

 

 

 

Erweiterte und feine Reinigung der E-Zigarette

  1. Nachdem die grobe Reinigung abgeschlossen ist, kann man mit ein paar Tipps und Tricks das Ganze noch weiterführen.
  2. Liest man sich durch die Foren des Internets, fällt auf, dass viele Leute ihre Komponenten mit hochprozentigem (min. 90%) Alkohol waschen. Wir haben das an dieser Stelle nicht ausprobiert, möchten euch das dennoch nicht vorenthalten. Legt dazu alle Teile in Alkohol für mindestens 2 Stunden ein. Auch den Verdampferkopf.
  3. Gebt DripTip, Tank, Base und Verdampferkopf in eine Tasse mit heißem, frisch gekochtem Wasser. Lasst die Teile dort für 10 Minuten drin und wiederholt den Vorgang noch einmal. Alternativ kann das Ganze auch in einem Topf mit heißem Wasser geschehen.
  4. Wer sich für die Variante mit dem Alkohol entschieden hat, muss seine Teile unter fließendem Wasser sauber spülen, um alle Alkohol-Reste zu entfernen.
  5. Anschließend alle Teile gut abtrocknen und für ein paar Stunden trocknen lassen. Wer keine Geduld hat, darf sich einen Föhn holen und diesen Vorgang beschleunigen.

Verdampferkopf erweitert reinigen

Viele Tipps kursieren im Internet für die richtige Reinigung des Kopfes. Beachtet dabei bitte, dass ein komplett verkohlter Draht und eine durchgesiffte Watte kaum noch gut zu reinigen sind. Hat man für seine E-Zigarette aber gerade keinen neuen Kopf da, dann kann dieser unter fließendem Wasser gereinigt werden. Dabei muss die Watte möglichst mitgesäubert werden. Durch starkes Pusten oder aber auch Saugen in und aus dem Verdampferkopf kann dies erreicht werden. Nach ein paar Wiederholungen mit Wasser sind die gröbsten Verschmutzungen entfernt.

Lasst den Verdampferkopf anschließend ein paar Stunden trocknen oder beschleunigt die Trocknung mit einem Föhn.

Hast du noch mehr Tipps oder eigene Erfahrungen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz